Hallo Grabern!

Es ist so weit! Die Marktgemeinde Grabern hat ein digitales Gedächtnis. Und das ging so:

New York, Frühjahr 2014 – Ich arbeite seit mehr als einem Jahr beim Fernsehen in den USA und denke an zuhause. Genauer gesagt, an die Geschichten, die mir meine Oma aus ihrer Kindheit erzählt hat. Vom einfachen Leben, vom Krieg, von verlorener Jugend. Sie ist zu dieser Zeit 87 Jahre alt.

Ich erinnere mich an ihre Stimme, an ihre Art zu formulieren und an ihren Dialekt. Merken werde ich mir vermutlich nur den Inhalt ihrer Geschichten, keine Stimme, kein Lächeln, kein Augenzwinkern. Das kann nur die Kamera. Mein Entschluss ist gefallen: Sobald ich im Sommer wieder nach Österreich gezogen bin, muss ich sie vor die Kamera setzen. Und was, wenn ich nicht nur sie vor die Kamera setze…

Weiterlesen