Ein Hungerleider als Ehemann

Anna Köllner (1926-2019) erzählt, wie die Beziehung mit ihrem späteren Mann begonnen hat. Es gab Einwände in der Familie, weil ihr Mann im Krieg seine rechte Hand verloren hat. Trotz Behinderung bekam er eine Anstellung bei der Steuerbehörde, somit wurde die Beziehung gebilligt.